Sebastian Gulden

Geboren 1983 in Ingolstadt, Studium der Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Romanistik in Bamberg. Laufendes Dissertationsprojekt zu Leben und Werk des Architekten August Essenwein (1831 – 1892). 2010 – 2012 Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Der frühe Dürer“ am Germanischen Nationalmuseum. Als freiberuflicher Kunst- und Bauhistoriker in Nürnberg tätig. Veröffentlichungen zur Kunst- und Architekturgeschichte des Historismus.

Garten für die Seele
Arboretum Heppenheim an der Bergstraße

Gerahmt von Berghängen, Weingärten und Bachlauf, dominiert von Baumriesen aus aller Herren Länder – einst Heilgarten für eines der fortschrittlichsten psychiatrischen Krankenhäuser des 19. Jahrhunderts, heute Naturgenuss für alle: Das Arboretum Heppenheim an der Bergstraße war und ist ein „Garten für die Seele“. Landschaftsarchitekt Thomas Herrgen und Kunsthistoriker Sebastian Gulden nehmen Sie mit auf eine Reise durch den Park der Baumriesen. Sie erzählen von ihrer Herkunft aus fernen Ländern, ihren botanischen Besonderheiten und von der Geschichte, der sie ihre Anwesenheit an der Bergstraße verdanken. In der Tradition von Maria Sibylla Merian und Georg Dionysius Ehret gewähren Ihnen Tania Engelke und Kurt Neubauer mit ihren Zeichnungen Einblick in den Mikrokosmos der Bäume. »

80 Seiten, Hardcover, 2015
ISBN: 9-783-939629-33-7

Der L&H Verlag

L&H Verlag
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 34 70 95 15
Fax +49 (0)30 34 70 95 16

E-Mail: info@lh-verlag.com Internet: www.lh-verlag.com

Unsere Schwerpunkte
« Kultur & Geschichte »
« Städte & Regionen »
« Gärten & Parks »
« Natur & Landschaft »
« Architektur & Denkmal »